LEICA
M6, M7 und MP
mit Voigtländer (Cosina) Color-Skopar 2,5/35
und Elmarit-M 28/90

Leica M6 mit Voigtländer (Cosina) Color-Skopar und Elmarit-M 28/90

Diese M6 mit der älteren Version des Voigtländer (Cosina) Color-Skopar 2,5/35 und mit dem Elmarit-M 2,8/90 ermöglicht Aufnahmen in jenem Brennweitenbereich, in dem erfahrungsgemäß die meisten Aufnahmen gemacht werden. Sie erhalten damit ein gemäßigtes Weitwinkelobjektiv, dessen Brennweite ideal ist für ungezwungene Aufnahmen von Menschen, die gar nicht Zeit haben, ihr <Kameragesicht> aufzusetzen, für Urlaubsaufnahmen allgemein, für Aufnahmen im Familienkreis etc. Natürlich sind die Möglichkeiten gegenüber dem Tri-Elmar eingeschränkt, weil Sie weniger leicht den Ausschnitt ändern können. Sie müssen gegebenenfalls aufs Motiv zugehen oder ein wenig zurücktreten. Und für Ausschnitte und Großaufnahmen verwenden Sie dann das Elmarit-M.

Auch diese Ausrüstung ist kompakt insofern, als man ohne Probleme das gerade nicht an der Kamera befindliche Objektiv in die Sakkotasche oder in die Handtasche stecken kann.

Wollen Sie nicht nur mit 35 und 90 mm Brennweite fotografieren, sondern mehr Möglichkeiten, dann können Sie sich natürlich auch Objektive anderer Brennweiten zulegen: vom Avenon (Kobalux) 2,8/21  angefangen gibt es zahlreiche an die M-Leicas passende Objektive aller möglichen Erzeuger in den Brennweiten 24, 28, 35, 50, 75 und 90 mm und für spezielle Zwecke auch kürzere oder längere Brennweiten (z. B. 12, 15 mm und 135 mm).

Überlegen Sie sich indessen den Ankauf von Objektiven dieser Brennweiten genau: ich denke, mehr als ein Wechselobjektiv kann man unauffällig nicht durch die Gegend tragen und billig kommt der Kauf mehrerer Objektive auch nicht. Da ist dann schon die Verwendung des Tri-Elmar überlegenswert, wie ich sie beschrieben habe.

 

Zurück zur letzten Seite

 

 

© Peter Lausch
Zuletzt geändert am 4. November 2004