© Leicashop Wien, 2004

 

Eine Leicaausrüstung aus dem Jahre 1933

Ca. 1933 kaufte sich vermutlich im englischsprachigen Ausland einer die damals neu auf den Markt gekommene Leica III mit Elmar 3,5/50 mm (und zwar die Exportversion mit Entfernungsangaben in Feet und nicht in Meter). Dazu erwarb er ein vernickeltes Elmar 3,5/35 mm (links vorne), den Winkelsucher mit Codenamen WINTU und einen Mehrfachsucher VIDOM, eine Metallkassette mit Dose und eine kleine Ausrüstungstasche in Leder.

Damit besaß er eine damals vielfältige Ausrüstung mit der er Aufnahmen mit dem Normalobjektiv und, unter Verwendung des VIDOM-Suchers auch Weitwinkelaufnahmen machen konnte. Der WINTU besaß einen seitlichen Einblick, so dass man Menschen fotografieren konnte, während man in eine andere Richtung blickte. Heute weiß ein jeder, ist eine Kamera auf ihn gerichtet, wird er fotografiert. Daher sind diese Sucher aus der Mode gekommen.

 

 

 

© PETER LAUSCH/2004
Erstellt am 12. August 2005

Zurück   l    Hinauf